Evangelische

Studentinnen- und

Studentengemeinde Trier

 

Warum die ESG einen "Raum der Stille" hat...

Frankfurt a.M. (epd). "Stopping" heißt eine neue Psycho-Technik aus den USA gegen Stress und Unzufriedenheit im Leben. Die Anwendung ist verblüffend einfach: Die Stopping-Methode wirbt für die heilsame Unterbrechung des Alltags - für einen Augenblick, einen Tag, einen Monat oder mehr. Was tut man in diesen Pausen? "Nichts, rein gar nichts", erklärt der Wiederentdecker der uralten spirituellen Technik, der Lebensberater und Theologe David Kundtz (Berkeley).
Ziel ist es, zu seinem wahren Selbst zu kommen, in der Gegenwart "aufzuwachen" und danach bei der Arbeit völlig präsent zu sein. (...) "Stopping ist alles andere als Zeitverschwendung und hat nichts mit Faulheit zu tun."(...) Ohne solche Aus-Zeiten dämmert die Seele nach Ansicht des Psychotherapeuten vor sich hin. Der Mensch wird zerstreut und vergisst, was wichtig für ihn ist. In einem solchen Zustand sei das Scheitern von geplanten Projekten programmiert...
Informationen im Internet unter www.stopping.com

nach oben